Thomas Rieck

Art
Biography
Exhibitions
    • Dematerialisierung der Wertschöpfung, 2010

      Tusche, Soya, Acryl auf Holz

      Thomas Rieck

      Dematerialisierung der Wertschöpfung, 2010

      Tusche, Soya, Acryl auf Holz

      H 27.7 B 59.8 cm

      signiert und datiert


      PDF - Objektansicht

    • You don´t have to call me Mary, 2013

      Kreide, Tusche, Lack auf Fotoleinwand

      Thomas Rieck

      You don´t have to call me Mary, 2013

      Kreide, Tusche, Lack auf Fotoleinwand

      H 80 B 60 cm

      signiert und datiert


      PDF - Objektansicht

    • Thank you - come again, 2013

      Kreide, Tusche, Beize, Acryl auf Baumwolle

      Thomas Rieck

      Thank you - come again, 2013

      Kreide, Tusche, Beize, Acryl auf Baumwolle

      H 145 B 100 cm

      signiert und datiert


      PDF - Objektansicht

    • Ohne Titel, 2005

      Mischtechnik auf Papier

      Thomas Rieck

      Ohne Titel, 2005

      Mischtechnik auf Papier

      signiert und datiert

      H 29.8 B 21.6 cm

      signiert und datiert


      PDF - Objektansicht

    • Das Hasige, 2011

      Mischtechnik auf Pappe

      Thomas Rieck

      Das Hasige, 2011

      Mischtechnik auf Pappe

      H 44 B 32.5 cm

      signiert und datiert


      PDF - Objektansicht

    • Das dauernde Wohnen kennt sein Haus warm und stark, 2011

      Tusche auf Seide

      Thomas Rieck

      Das dauernde Wohnen kennt sein Haus warm und stark, 2011

      Tusche auf Seide

      H 105 B 75 cm


      PDF - Objektansicht

    • ohne Titel, 1994

      Mischtechnik auf Papier

      Thomas Rieck

      ohne Titel, 1994

      Mischtechnik auf Papier

      H 21 B 30 cm

      datiert, monogrammiert


      PDF - Objektansicht

    • ohne Titel, 2014

      Mischtechnik auf Papier

      Thomas Rieck

      ohne Titel, 2014

      Mischtechnik auf Papier

      H 30 B 21 cm

      datiert, monogrammiert


      PDF - Objektansicht

  • 1951
    in Hamburg geboren

    1972
    Reise nach Persien, Afghanistan, Indien, Nepal

    1973-1980
    Studium an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg

    1977
    Mitbegründer des Künstlerhauses Hamburg e.V. (Weidenallee). Seitdem Kurator und mitverantwortlich für die Organisation des Hauses

    1980-1981
    Auslandsstipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes für Ägypten

    1983
    Arbeitsstipendium der Freien und Hansestadt Hamburg (K)

    1985-1986
    Rom-Preis, Villa Massimo

    1987
    Arbeitsstipendium des Kunstfonds e.V., Bonn

    1987
    Lichtwark-Stipendium der Freien und Hansestadt Hamburg

    1988
    Wiener Sommersymposium, Zeichenworkshop (K)

    1988-1991
    Lehrauftrag an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW)

    1992-1993
    Stipendium der Barkenhoff-Stiftung Worpswede

    1995
    Reise nach Indien

    1996
    Mitglied der Freien Akademie der Künste in Hamburg e.V.

    1997
    Reise nach Indien

    1997-1999
    Teilzeit-/Vertretungsprofessur an der Hochschule für bildende Künste, Hamburg

    1999
    Gastprofessur, Pentiment - Internationale Sommerakademie für Kunst und Gestaltung in Hamburg

    2001-2002
    Stipendium der Cité Internationale des Arts, Paris

    2003
    Reise nach Indien

     

    Lebt und arbeitet in Hamburg

     

    Publikationen (Selbstverlag)

    1978
    Künstlerhaus e.V.

    1979
    Handzeichnungen

    1980
    Innewerden

    1982
    Bilder aus dem Morgenland

    1983
    Zuckungsbuch

    1983
    Tagebuch der Koinzidenzen

    1984
    Äquivalenz eines schöpferischen Urtons

    1989
    Hausbuch

    1991
    Obier

    1992
    Froschmeuseler 1 + 2

    1993-1994
    Gedankenformen

    1994
    Lichtkuchen für mich

    /1998
    Über den zymotischen Einfluss geheimnisträchtiger Winziggruppen

    2003
    Renaissance, mit Ferdinant Fux und Gunnar F. Gerlach

    2005
    Willkommen alter Mann, mit Ferdinant Fux und Gunnar F. Gerlach

    2005
    FORM FOLLOWS FORTUNE, mit Ferdinand Fux und Gunnar F. Gerlach

    2013
    Heidi Degger

     

    Werke in öffentlichen und privaten Sammlungen

    Hamburger Kunsthalle

    Emschertalmuseum, Herne

    King St. Stephen Museum, Szekesfehervar, Ungarn

    Qingdao Municipal Museum, China

    Artothek, Köln

    Sammlung E. Berganus, Hamburg

    Sammlung A. Baur, Hamburg

    Sammlung Falckenberg, Hamburg (K)

    Sammlung Dr. Chr. Fischer, Krefeld

    Sammlung Dr. C. Delank, Köln, Bremen

    Sammlung Nico Dahlmann, Hamburg

  • Einzelausstellungen (Auswahl, K = Katalog)

    1980
    Innewerden, Künstlerhaus Hamburg e.V.

    1982
    Rauminszenierung Häute die Welt + morgen die Milchstraße, Ausstellungsraum R. Fichel, Hamburg

    1982
    Rauminszenierung, Schönstr. 8, Hamburg

    1983
    Künstler-Räume im Kunstverein und anderswo: Die Vereinungskirche des Andre Gyn, Spielbudenplatz, Kunstverein in Hamburg (K)

    1983
    Förderprogramm für junge Künstler, Internat. Kunstmarkt Köln, Galerie von Loeper (K)

    1984
    Galerie Hauptmann, Hamburg

    1985
    Studio 9 e 10, Villa Massimo Rom, zusammen mit Frank Dornseif

    1987
    Galerie Bismarck, Bremen

    1987
    Galerie Hauptmann, Hamburg

    1989
    Künstlerhaus Hamburg e.V.

    1990
    Galerie Hauptmann, Hamburg

    1991
    Kunstcentrum Hengelo, de Kunstzaal (K)

    1991
    Micalady Gallery, Tokio

    1993
    Barkenhoff-Stiftung Worpswede (K)

    1993
    Künstlerhaus Hamburg e.V.

    1996
    Zeichnungen, Hamburger Kunsthalle (K)

    1996
    Galerie Claudia Delank, Bremen

    1996-1997
    Galerie Hauptmann, Hamburg

    1998
    Zeichnungen, Klostergalerie Zehdenick

    1998
    Galerie du Tableau, Marseille

    1999
    Drawings, Clifford-Smith Gallery, Boston, Mass., zusammen mit Jenny Kuhla

    1999
    Agentur für zeitgenössische Kunst, Hamburg

    2000
    Galerie Claudia Delank, Köln

    2000
    Techniker Krankenkasse, Hamburg (K)

    2001-2002
    Thomas Rieck Alone Ahead, Kunstverein Harburger Bahnhof (K)

    2003
    Galerie Claudia Delank, Köln, zusammen mit Rolf Schanko

    2005
    Häute die Welt + morgen die Milchstraße, 2, Freie Akademie der Künste, Hamburg

    2005
    Galerie Claudia Delank, Köln

    2008
    Coincidentia oppositorum, Produzentengalerie, Schauraum Schwarzenbergstraße, Hamburg

    2009
    Goyayoga, Galerie Renate Kammer, Hamburg

    2010
    Zeichenpathologie, Galerie Claudia Delank, Köln

    2011
    Im Atelier, Künstlerhaus FRISE, Hamburg

    2013
    Die Vereinigungskirche des André Gyn, Ausstellung zum 34. Evangelischen Deutschen Kirchentag in Hamburg, Kunsthaus Hamburg

    2013
    Bin Data, Galerie Renate Kammer, Hamburg (K)



    Gruppenausstellungen (K = Katalog)

    1983
    Zeichner in Hamburg, B.A.T-Haus, Hamburger Kunsthalle (K)

    1984
    Et in Arcadia ego, Kunsthaus Hamburg (K)

    1984
    Kunstlandschaft Bundesrepublik, Kunstverein d. Rheinlande u. Westfalen, Düsseldorf (K)

    1985-1986
    Triennale der Zeichnung, Kunsthalle Nürnberg, Neue Galerie der Stadt Linz (K)

    1987
    Stipendiaten der Villa Massimo, Kunsthalle Darmstadt (K)

    1990
    Zeichner 2, Emschertal Museum, Herne (K)

    1991
    Galerie Pels-Leusden, Berlin

    1991-1992
    B.A.T-Haus, Hamburg

    1992
    Galerie von Loeper, Hamburg

    1993
    20. Leipziger Grafikbörse im Grassimuseum Leipzig (K)

    1994
    2nd International Artists* Books Exhibition, King St. Stephan Museum,     Szekesfehervar, Ungarn (K)

    1994
    Nietzsche in der bildenden Kunst, Stiftung Weimarer Klassik, Weimar (K)

    1995
    10. Nationale der Zeichnung, Augsburg (K)

    1995
    Erste Wahl, Kunstverein in Hamburg (K)

    1996
    Handzeichnungen, Galerie Hauptmann, Hamburg

    1996
    11. Nationale der Zeichnung, Augsburg (K)

    1996
    Connections, Tölgyfa-Galerie, Budapest (K)

    1996
    TRANS, ein Überzeichnungsprojekt im Künstlerhaus Hamburg e.V.

    1998
    SHUTTLE, Artemisia Gallery, Chicago, USA

    1999
    TRANS, ein Überzeichnungsprojekt im Kunsthaus, Hamburg

    1999
    Galerie Claudia Delank, Bremen

    2001
    Body as Metaphor, DETROIT ARTIST MARKET, Detroit, MI, USA (K)

    2003
    Harakiri Bonbon, 25 Jahre Künstlerhaus Hamburg, Kunsthaus Hamburg

    2004
    Suche durch Summen, Kunstverein im AK Harburg, Hamburg

    2005
    KIAF (Korean International Art Fair), Seoul

    2006
    Kunstraum FETT6, zusammen mit Ferdinant Fux und Gunnar F. Gerlach

    2006
    Ausschnitte Deutscher Zeitgenöss. Kunst, Jeonbuk Province Art Museum, Korea (K)

    2008
    Ach So! MAKII MASARU FINE ARTS, Tokio, Japan

    2011
    ZwischenZeit, Hauptkirche St. Jacobi, Hamburg (K)

    2012
    Karl-Ulrich Iden, Thomas Rieck, Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg

    2012
    Kunst im Kontext, Galerie Claudia Delank, Berlin

    2013
    Inmitten - Dietrich Helms und Künstlerfreunde, Galerie Renate Kammer, Hamburg (K)