Ludger Gerdes

Art
Biography
Exhibitions
    • Glashaus, 1989

      Multiple, lackiertes Holz und 4 Gläser

      Ludger Gerdes

      Glashaus, 1989

      Multiple, lackiertes Holz und 4 Gläser

      H 38.5 B 40.5 T 29 cm

      sign. und num.

      Auflage: 20


      PDF - Objektansicht

  • 1954
    geboren in Lastrup/Cloppenburg

    1975 - 1976
    Studium an der Kunstakademie Münster

    1977 - 1982
    Studium an der Kunstakademie Düsseldorf

    1986
    ars-viva-Förderpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im Bundesverband der Deutschen Industrie

    1990 - 1992
    Dozent an der Städelschule in Frankfurt

    1998 - 2004
    Professor für Malerei und Multimedia an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe

    1994
    Sprengel-Preis für bildende Kunst, Hannover

    2008
    gestorben in Dülmen

  • 2010
    Künstlerbücher. Galerie Ute Parduhn, Düsseldorf

    2008
    Haus der Kunst, München

    2003
    Wilhelm Lehmbruck Museum, Duisburg

    1998
    Première Biennale de Montréal

    1997
    Musée d'art moderne, Saint-Etienne
    Neuer Berliner Kunstverein, Berlin

    1994
    Kunsthalle Düsseldorf
    Kunsthalle Kiel

    1993
    Witte de With, Rotterdam

    1992
    Württembergischer Kunstverein Stuttgart

    1990
    Kunstraum und Kunstverein, München
    Museum Haus Esters, Krefeld
    2000 Jahre. Bonner Kunstverein
    The Institute for Contemporary Art – PS1, New York

    1988
    Stichting de Appel, Amsterdam

    1987
    Skulptur.Projekte, Münster

    1986
    42. Biennale di Venezia, Aperto; 7 Skulpturen. Kölnischer Kunstverein

    1985
    Le Consortium, Dijon

    1984
    Produzentengalerie, Hamburg

    1982
    documenta 7, Kassel
    Galerie Konrad Fischer, Düsseldorf
    Galerie Schöttle, München